Mya  S.  ist eine Macherin aus Zürich.

Ein Leben lang gemalt, bekam sie die Möglichkeit in der Schule,

einen Einblick in die Fotografie zu erhaschen.

Damals noch Analog fotografiert, wurde ihr die ursprüngliche Form des Fotofilm - Entwickelns näher gebracht.

Ihre Vorliebe in dunkeln Kämmerchen zu basteln, hält bis heute noch an.
Zu Beginn der 2000er entdeckte Mya das Photoshop und die darin enthaltenen,

unbegrenzten Möglichkeiten und bald schon war das Malen massiv in den Hintergrund geraten.

Ende 2009 als Mya ihren langjährigen Job in ihrem Familienbetrieb aufgab,

war sie ein halbes Jahr lang vorallem Mutter und zufrieden.


Danach kribbelte es sie wieder in den Fingern und sie entschied spontan, sich der 3 dimensionalen Malerei zu bemächtigen.

Mit etwas Ton und recht bescheidenen Kenntnissen nahm ab diesem Zeitpunkt die Geschichte von Luckyheadz ihren Lauf.

So verwundert es nicht dass bereits nach wenigen Tagen die ersten Ketten voller Stolz und Begeisterung präsentiert werden konnten.

Aus Ton wurde Fimo und schliesslich Bronze und Silber,

welche MYA wie Ton verarbeitet und nach dem Trocknen noch den feinen, heiklen Schliff gibt.

Hat das gute Teil den Brand und den Schliff überlebt wird poliert, als Schmuckstück verarbeitet und von MYA dann gern visuell,

in Scene gesetzt und verewigt.

Nebst den vielen Einzelanfertigungen im Schmuckbereich, Schmuckkursen, sowie Fotoaufträgen, kam Anfang 2014 die erste Ledertaschen

Kollektion heraus.

Bald folgten Gürtelschnallen mit dem typischen LUCKYHEADZ Falter, der sich mittlerweile durch die gesamte Asseccoires Kollektionen,

als Logo hindurchzieht.

Mittlerweile produziert Mya, parallel zu ihren eigenen Kollektionen, Aufträge von Partnerfirmen, welche sich ihre eigenen Marken Produkte von LUCKYHEADZ herstellen lassen.

MYA liefert Dir bis in den Laden, auf Wunsch gleich mit Produkte Aufnahmen. Das "all in one package" so zu sagen ;)

Nebst der ganzen Herstellung von Schmuck und Modeartikeln ist die Liebe zur Fotografie geblieben und stetig weitergereift.

Die Bilder sind an Austellung zu besichtigen und auf www.epixxx.ch angeschaut werden.